Kooperationsklassen

 

Schulische Unterstützungsangebote

im Rahmen von Kooperationsklassen

an der Grundschule Helmholtzstraße in München

 

An der Grundschule Helmholtzstraße wurde zum Schuljahr 2013/2014 erstmals eine Kooperationsklasse 3 eingerichtet. Im folgenden Schuljahr gab es eine Kooperationsklasse 1 und 4, die durch den Mobilen Sonderpädagogischen Dienst des Sonderpädagogischen Förderzentrums München Mitte 1 betreut wurden. Derzeit besteht eine Kooperationsklasse 2.

Das Modell der Kooperationsklasse ist eine Form der inklusiven Beschulung. Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischen Förderbedarf werden mit Unterstützung durch den Mobilen Sonderpädagogischen Dienst (MSD) an der allgemeinen Schule unterrichtet. Zielsetzung ist den einzelnen Schüler optimal im Sinne einer Hilfe zur Eingliederung zu fördern.

Der Sonderpädagoge arbeitet eng mit der Klassenlehrkraft zusammen. Er berät diese, erstellt gemeinsam mit ihr die Förderplanung und unterstützt sie mit der Bereitstellung von geeigneten Übungsmaterialien und bei der Gestaltung von Unterrichtseinheiten mit sonderpädagogischen Fördermaßnahmen. Außerdem nimmt er Kontakt zu den Eltern auf und führt zusammen mit der Klassenlehrkraft Beratungsgespräche. Das kindliche Umfeld wird bei der Betreuung miteinbezogen und der Übergang zwischen schulischen Lernorten begleitet.

Die Kooperationsklassen an der Grundschule Helmholtzstraße werden von engagierten und motivierten Kolleginnen betreut. Diesen Kolleginnen liegt die inklusive Beschulung von Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf besonders am Herzen.